Direkt zum Inhalt
‹ Strukturbauteile aus Kunststoffverbunden

Strukturverhalten unter Berücksichtigung von Alterungsaspekten

Berlin

Zum Inhalt des Workshops

Im Rahmen des Workshops „Strukturverhalten unter Berücksichtigung von Alterungsaspekten“ sollen mit den Zielsetzungen „Auslegung“ und „Absicherung“ von Kunststoffstrukturbauteilen alle Alterungsaspekte, wie physikalische Alterung, chemische Alterung, Kriechen und
deren Kombinationen betrachtet und diskutiert werden.

Für die Auslegung und Absicherung von Strukturbauteilen aus verstärkten Kunststoffen spielt je nach Belastung und Einsatzort die Alterung eine wichtige Rolle, da sie die mechanischen Eigenschaften und/oder auch das Versagensverhalten ändern kann.

Ziel einer zuverlässigen Auslegung muss es daher sein, alle diese Einflussgrößen mit ihren Wechselwirkungen zu berücksichtigten. Bei der Absicherung dagegen geht es darum, eine Komponente schnell auf deren Zuverlässigkeit im Langzeiteinsatz zu prüfen. In diesem
Zusammenhang ist auch die Übertragbarkeit von Probenergebnissen auf das Bauteil, insbesondere bei der Anwendung von beschleunigten Testszenarien, wichtig.

Im Workshop sollen diesbezüglich alle verstärkten Kunststoffen betrachtet werden: Duroplast, Thermoplast, kurz- bis endlosfaserverstärkt.
Geplant sind folgende Sessions

  • Berücksichtigung von Alterungsaspekten und deren Wechselwirkungen in der Auslegung
  • Bewertung vom Alterungszustand und dessen Evolution bis zum Versagen
  • Mechanisches Langzeitverhalten (statisch, quasistatisch, zyklisch) bei Umgebungseinflüssen
  • Berücksichtigung von Alterungsaspekten bei der Absicherung/Erprobung von Bauteilen

Vortragsvorschläge zu diesen Themenfeldern sind erbeten. Nähere Auskünfte zum Inhalt des Workshops und zur thematischen Ausrichtung der Vorträge erteilt:

Prof. Dr.-Ing. Andreas Büter
Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt
Obmann des Arbeitskreises „Strukturbauteile aus Kunststoffen“
andreas.bueteratlbf.fraunhofer.de