Direkt zum Inhalt
‹ Strukturbauteile aus Kunststoffverbunden

Methoden zur Bauteildimensionierung aus Sicht von Material und Fertigung

Darmstadt

Zum Inhalt des Workshops

Im Schwerpunkt des Workshops 2022 „Methoden zur Bauteildimensionierung aus Sicht von Material und Fertigung“ sollen verschiedene Methoden zur Dimensionierung von Strukturbauteilen aus Kunststoffverbunden diskutiert werden.

Die Eigenschaften von Kunststoffverbunden werden in der Regel von mehreren Faktoren beeinflusst, wie dem Material, der Additivierung, der Herstellung, der Geometrie des Bauteils und den einwirkenden Beanspruchungen sowohl mechanisch als auch durch die Umwelt.

Die vielfältigen Einflussfaktoren und deren Wechselwirkungen, die auf die Eigenschaften von Materialien einwirken, sind häufig über die Zeit veränderlich und lassen sich daher oft nur schwer mathematisch fassen.

Komplexe Abläufe werden häufig auf Mikro- oder Makroeben experimentell ermittelt und numerisch simuliert. Diese Mikro- und Makromodelle können dann in Bauteil umfassende Multiskalenmodellen eingebettet bzw. zusammengefasst werden.

Im Workshop sollen diesbezüglich alle verstärkten Kunststoffe betrachtet werden: Duroplast, Thermoplast kurz- bis endlosfaserverstärkt.

Vortragsvorschläge zu diesen Themenfeldern sind erbeten. Nähere Auskünfte erteilt:

Prof. Dr.-Ing. Andreas Büter
Hochschule Darmstadt
Fachbereich Maschinenbau und KunststofftechnikInstitut für
Kunststofftechnik Darmstadt
Forschungszentrum Material- und Prozesstechnik
andreas.bueterath-da.de

Themenschwerpunkte der Veranstaltung

  • Einflüsse von der Additivierung und Fertigung auf die Eigenschaften von Kunststoffbauteilen
  • Simulation auf Mikro- oder Makroebene
  • Ermittlung Materialkennwerte
  • Multiskalenmodelle
  • Mikro- /Makrostruktur und ihre Einbettung in Multiskalenansätze
  • Validierung und Absicherung von Mikro-, Makro- und Multiskalenmodellen

Wichtige Termine

30.04.2022 Deadline für Vortragsvorschläge