Direkt zum Inhalt
‹ Arbeitskreise

Bruchmechanik und Bauteilsicherheit

Seminare

Bruchmechanische Prüfverfahren

Zum Inhalt des Fortbildungsseminares

Bruchmechanische Konzepte werden heute in vielen Industriezweigen zur Auslegung und Bewertung der technischen Sicherheit, Zuverlässigkeit und Lebensdauer von Bauteilen und Anlagen bei der Produktentwicklung, Betriebsüberwachung und Schadensanalyse angewandt.

Eine wesentliche Voraussetzung für bruchmechanische Analysen und Bewertungen sind zuverlässige Bruchmechanikkennwerte.

Abhängig von der Belastungssituation (quasistatisch, zyklisch und dynamisch) und vom Werkstoffverhalten (linear-elastisch bzw. elastisch-plastisch) sind unterschiedliche Bruchmechanikkennwerte und Bewertungsmethoden anzuwenden. Für die Ermittlung dieser unterschiedlichen Kennwerte werden an die Prüf- und Messtechniken unterschiedliche Anforderungen gestellt. Diese Anforderungen sind in verschiedenen, nicht immer konsistenten Regelwerken und Normen formuliert. Bei der Anwendung zur Bauteilauslegung und Bewertung sind die für die jeweilige Belastungssituation zutreffenden Kennwerte zu verwenden und die Anwendungsgrenzen dieser Kennwerte besonders zu beachten.

Im Rahmen des Fortbildungsseminars werden die theoretischen Grundlagen dargestellt und die unterschiedlichen Prüfstandards sowie die daraus resultierenden Bruchmechanik-Kennwerte erläutert und bewertet.

Vorführungen zur experimentellen Bestimmung der jeweiligen Kennwerte im Labor runden das Programm ab.

Programmverantwortlicher

Dr.-Ing. Michael Luke

Fraunhofer IWM, Freiburg

michael.lukeatiwm.fraunhofer.de

Spezifische Themen der Bruchmechanik und Bauteilsicherheit

Das Fortbildungsseminar ist eine hervorragende Ergänzung zur Teilnahme an der Jahrestagung des Arbeitskreises, aber auch ohne diese eine nützliche Veranstaltung. Im Rahmen des Fortbildungsseminars werden viele aktuelle Themen aus dem Bereich Bruchmechanik und Bauteilsicherheit behandelt. So ging es in der Vergangenheit unter anderem um Grundlagen, Anwendungen und Trends der analytischen Fehlerbewertung. Aber auch die bruchmechanische Bauteilbewertung, das Thema Ermüdungsrisswachstum mit den Bereichen Simulation und Validierung sowie bruchmechanische Kennwerte wurden bereits aufgegriffen. Im Mittelpunkt stehen jeweils die aktuellen Erkenntnisse aus Forschung und Industrie, die anhand von praxisnahen Beispielen erläutert werden.

Programmverantwortlicher

Prof. Dr.-Ing. Michael Vormwald

TU Darmstadt

vormwaldatwm.tu-darmstadt.de

Nächste Veranstaltungen

Es wurden keine Veranstaltungen gefunden.